Service Hotline 0800 / 47 47 200 (kostenlos)
Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer Blindpixel Kontakt
MK-Kliniken AG - Pflegeheime, Betreutes Wohnen, Altenpflege

Pressemitteilungen

22.03.2010

Würzburger Forscherin mit dem Rehabilitationswissenschaftlichen Förderpreis der Karlsruher Sanatorium AG ausgezeichnet


Für die Studie „Effektivität des Gesundheitstrainingsprogramms der Deutschen Rentenversicherung Bund“ am Beispiel einer Rückenschulung wurde Frau Dr. Karin Meng vom Institut für Psychotherapie und Medizinische Psychologie der Universität Würzburg mit dem Rehabilitationswissenschaftlichen Förderpreis 2009 der Karlsruher-Sanatorium-AG für herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich der medizinischen Rehabilitation ausgezeichnet. Der Preis wurde am 10. März 2010 auf dem 19. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium in Leipzig verliehen und ist mit 7.500 Euro dotiert. Das Kolloquium ist mit rund 1.400 Teilnehmern die größte rehabilitationswissenschaftliche Tagung in Deutschland.


Preisverleihung an Dr. Karin Meng durch den wissenschaftlichen Beirat der Karlsruher-Sanatorium-AG Dr. Christoph Löschmann, Geschäftsführer des eqs.-Instituts, Hamburg (rechts) und Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel von der Universität Freiburg (links).

In der Studie wurde ein innovatives Schulungsprogramm für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen erfolgreich evaluiert. Das Programm zeichnet sich durch Nutzung vielfältiger Optimierungspotentiale sowie die gezielte Förderung der Patientenpartizipation aus. Es wurde auf der Basis von aktueller Forschungsevidenz, gesundheitspsychologischen Modellen, Qualitätskriterien für Schulungen, Leitlinien sowie klinischer und sportwissenschaftlicher Expertise entwickelt und manualisiert. In einer randomisierten kontrollierten Studie in der stationären medizinischen Rehabilitation konnte gezeigt werden, dass diese neue Rückenschulung einer nicht-standardisierten Schulung hinsichtlich Krankheits- und Behandlungswissen, schmerzbezogenen Kognitionen, Motivation zu und Durchführung von körperlicher Aktivität sowie der Schmerzverarbeitung von Rückenschmerzpatienten überlegen ist. Die neue Rückenschule wies zudem eine hohe Akzeptanz bei den Patienten und eine sehr gute Praxistauglichkeit auf und kann für die Dissemination in die Versorgungsroutine von Rehabilitationseinrichtungen empfohlen werden.

Das Projekt des Instituts für Psychotherapie und Medizinische Psychologie der Universität Würzburg (Prof. Dr. Dr. Hermann Faller) wurde in Kooperation mit der Klinik Werra, Reha-Zentrum Bad Sooden-Allendorf sowie dem Institut für Sportwissenschaft & Sport der Universität Erlangen im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung Bund (Dr. Ulrike Worringen) durchgeführt.

Die Karlsruher Sanatorium AG schreibt den Förderpreis in diesem Jahr zum sechzehnten Mal aus. Die Einreichungsfrist endet am 15.12.2010.

Kontakt:
Wissenschaftlicher Beirat, Stichwort "Reha-Förderpreis"
c/o eqs.-Institut
z. Hd. Dr. Christoph Löschmann
Heselstücken 7
22453 Hamburg
Tel.: 040/51459-830
Fax: 040/51459-779
E-Mail: loeschmann@eqs-institut.de
Pressekontakt
Unternehmenskommunikation
MK-Kliniken AG
Sportallee 1
22335 Hamburg

Telefon: 040 - 514 59 - 0
Telefax: 040 - 514 59 - 756
presse@mk-kliniken.com
 
Logo