Service Hotline 0800 / 47 47 200 (kostenlos)
Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer Blindpixel Kontakt
MK-Kliniken AG - Pflegeheime, Betreutes Wohnen, Altenpflege

Pressemitteilungen

07.02.2003

Marseille Kliniken AG: 1. Halbjahr 2002/03 bestätigt stabiles profitables Wachstum


Berlin, 7. Februar 2003 - Die Marseille-Kliniken AG (Prime Standard: WKN 778 300, MKA) hat den Konzernumsatz im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (Bilanzstichtag 30.6.) um 7,2% von 90,6 Mio. EUR auf 97,2 Mio. EUR gesteigert. Das Umsatzwachstum wurde ausschließlich im Bereich Pflege erzielt.
 
Beim Ergebnis hat der Pflegebereich, in dem zwei Drittel des Kernumsatzes erzielt werden, deutlich überproportional zugelegt. Im Bereich Rehabilitation konnte der Vorjahreswert nicht erreicht werden. Durch die Diskussion um die zukünftige Belastung der Bürger mit Sozialabgaben gingen nach der Bundestagswahl (im September 2002) die Antragszahlen landesweit im Herbst drastisch zurück. In der Folge lag die Auslastung im November und Dezember 2002 deutlich unter den Erwartungen.
 
Entsprechend lag das Ergebnis nach DVFA/SG mit 4,3 Mio. EUR um 0,6 EUR unter dem Ergebnis des Vorjahresvergleichszeitraumes von 4,9 Mio. EUR (angepasst nach IAS). Das Ergebnis pro Aktie erreichte damit 0,35 EUR (Vorjahr 0,41 EUR).
 
Die Auslastung im gesamten Konzern lag durch die im Vergleich zum Vorjahr um rund 8 % höheren Kapazitäten (6.868 Betten per 31. Dezember 2002) mit 93,3 % um 1,6 % unterhalb des Vorjahreswertes von 94,9%. Wesentlicher Einflußfaktor war die im Vorjahresvergleich um 3,5% auf 85,6% gesunkene Auslastung der Sparte Rehabilitation. Für das zweite Halbjahr erwarten wir eine Verbesserung der Auslastung unseres gesamten Bettenbestandes.
 
Für das dritte und vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres prognostizieren wir ein weiteres deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im Pflegesegment und eine tendenziell verbesserte Entwicklung in der Sparte Rehabilitation. So wird in der ersten Kalenderjahreshälfte traditionell eine deutlich höhere Anzahl von Behandlungsanträgen gestellt. Zusätzlich bewirkt die Einführung von Fallpauschalen im Akutbereich (DRGs) mit Wirkung zum 1. Januar 2003 unserer Einschätzung nach auf Dauer eine Verschiebung von Leistungen in die postoperative Rehabilitation.
 
Insgesamt erwarten wir für das Geschäftsjahr 2002/03 (Stichtag 30.06.2003) weiterhin ein Umsatzwachstum von rund 8 % und in Abhängigkeit der kurzfristigen Entwicklung in der Sparte Rehabilitation einen Anstieg des Ergebnisses nach DVFA/SG.
 
Über das Unternehmen:
 
Die 1984 gegründete Marseille-Kliniken AG, Berlin, ist einer der führenden privaten Anbieter von Altenpflege- und Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland. Das Unternehmen zählt mit 45 Einrichtungen und rund 5.300 Betten zu den größten privaten Betreibern von Pflegeeinrichtungen. Im Bereich Rehabilitation betreibt Marseille-Kliniken 11 Kliniken mit rund 1.800 Betten, die eine medizinische Versorgung auf der Grundlage der modernsten wissenschaftlichen Erkenntnisse anbieten. Zurzeit sind rund 4.200 Mitarbeiter bei der Marseille-Kliniken AG beschäftigt.
 
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Marseille-Kliniken AG
Axel Hölzer
CEO
Sportallee 1
22335 Hamburg
Tel.: 040 / 514 59-339
Fax: 040 / 514 59-701

Haubrok Investor Relations GmbH
Christian Hillermann
Geschäftsführer
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg
Tel.: 040 / 30 08 69-0
Fax: 040 / 30 08 69-19
Pressekontakt
Unternehmenskommunikation
MK-Kliniken AG
Sportallee 1
22335 Hamburg

Telefon: 040 - 514 59 - 0
Telefax: 040 - 514 59 - 756
presse@mk-kliniken.com
 
Logo